23. November 2016

FEV verstärkt den Geschäftsbereich Fahrzeugentwicklung

Seit 01. November verantwortet Michael Hog als Group Vice President Vehicle die globalen Fahrzeugentwicklungsaktivitäten des Engineering-Dienstleisters FEV, zu dessen Kernkompetenzen Fahrzeugintegration, Chassis-Engineering, NVH-Optimierung sowie Benchmarking gehören. Hog berichtet an Dr. Ralf Marquard, COO der FEV Group Holding GmbH. Die europaweite Verantwortung für die Business Unit Vehicle trägt weiterhin in bewährter Weise Klaus Wolff. Hog, der an der Universität Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik studiert hat, war zuvor bei einem namhaften Ingenieurunternehmen in einer Führungsposition im Bereich Fahrzeugintegration tätig.

„Mit Michael Hog haben wir für die globale strategische Leitung unserer Business Unit Vehicle eine erfahrene und hervorragend vernetzte Führungspersönlichkeit gewinnen können, die über große Gesamtfahrzeug- und Projekterfahrung verfügt“, erklärt Professor Stefan Pischinger, President und CEO der FEV Group. „Die Besetzung dieser strategischen Position ermöglicht es uns, die Themengebiete der Fahrzeugentwicklung von der Fahrzeugintegration bis hin zur Gesamtfahrzeugentwicklung global abzudecken.“

„Als Kernaufgabe meiner Tätigkeit sehe ich die Stärkung der globalen Ausrichtung und die Erweiterung der Business Unit Vehicle“, erklärt Michael Hog. „Die vorhandenen Kompetenzen bei Gesamtfahrzeug und Powertrain bieten dabei eine hervorragende Basis bei der Entwicklung integrierter Lösungen.“

Über FEV
FEV ist ein international führender, unabhängiger Dienstleister für Hardware und Software in der Fahrzeug- und Antriebsentwicklung sowie der Energiewirtschaft. Das Kompetenzspektrum umfasst die Entwicklung und Erprobung innovativer Lösungen bis hin zur Serienreife sowie angrenzenden Beratungsleistungen. Zum Leistungsumfang auf der Fahrzeugseite gehören die Auslegung von Karosserie und Fahrwerk, inklusive der Feinabstimmung der Gesamtfahrzeugattribute wie Fahrverhalten und NVH. Zudem werden bei FEV innovative Lichtsysteme und Lösungen zum autonomen Fahren sowie Connectivity entwickelt. Bei der Elektrifizierung von Antrieben entstehen leistungsfähige Batteriesysteme, e-Maschinen und Inverter. Darüber hinaus werden hocheffiziente Otto- und Dieselmotoren, Getriebe, EDUs sowie Brennstoffzellensysteme entwickelt und unter Berücksichtigung der Homologation ins Fahrzeug integriert. Ein weiterer Schwerpunkt sind alternative Kraftstoffe. Das Leistungsangebot umfasst außerdem maßgeschneiderte Prüfstände und Messtechnik sowie Softwarelösungen, durch die wesentliche Arbeitsschritte der oben genannten Entwicklungen effizient von der Straße in den Prüfstand oder in die Simulation verlegt werden können. FEV bietet für Energiewirtschaft und Industrie zudem aus einer Hand Lösungen zur Defossilisierung für die gesamte Wertschöpfungskette an, die Strom- und Wärmeerzeugung, Mobilität und Industrie intelligent vernetzen sowie ganzheitlich optimieren. Die FEV Gruppe beschäftigt aktuell 6500 hochqualifizierte Spezialisten in kundennahen Entwicklungszentren an mehr als 40 Standorten auf fünf Kontinenten.

Dateien:
Hog_300dpi_01.jpg1.0 MB
PM_Hog.docx95 KB