26. Juli 2021

FEV spendet 100.000 Euro für Opfer der Flutkatastrophe

Prof. Dr. Stefan Pischinger, Vorsitzender der Geschäftsführung und Geschäftsführender Gesellschafter (CEO) der FEV Group GmbH. Quelle: FEV Group

Aachen, Juli 2021 – FEV, ein weltweit führendes Unternehmen in der Fahrzeug- und Antriebs-strangentwicklung für Hard- und Software mit Hauptsitz in Aachen, spendet 100.000 EUR als Soforthilfe für die Opfer der Flutkatastrophe. 

Zu diesem Zweck haben Mitarbeiter*innen, Betriebsrat und Geschäftsführung des Unternehmens gemeinsam die interne Spendenaktion „FEV hift!“ ins Leben gerufen. Neben der Spende von 100.000 EUR durch FEV können auch Mitarbeiter*innen und Unternehmensangehörige diese Spendenaktion unterstützen, um den vom Hochwasser betroffenen Menschen zu helfen. 

Sämtliche Spenden aus der Sammelaktion „FEV hilft!“ werden dem Bündnis von Hilfsorganisationen „Aktion Deutschland hilft“ zukommen, sodass die Beiträge von FEV und den Mitarbeiter*innen des Unternehmens gerecht verteilt und direkt zur Katastrophenhilfe genutzt werden.

„Wir sind bestürzt über die Ereignisse, die sich im Verlauf der Flutkatastrophe in den vergangenen Tagen in Deutschland zugetragen haben. Mit der Spende möchten wir einen Beitrag zum Wiederaufbau der betroffenen Gebiete leisten und den Opfern gleichzeitig Mut zusprechen, dass sie mit ihrem Schicksal nicht alleine gelassen werden“, sagt Professor Stefan Pischinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der FEV Group.

Über FEV

FEV verschiebt Grenzen.
FEV ist ein global führender Entwicklungsdienstleister und Innovationstreiber für unterschiedliche Industriezweige. Professor Franz Pischinger legte dafür den Grundstein, indem er seinen akademischen und technischen Hintergrund mit seiner Vision für kontinuierlichen Fortschritt verband. Das Unternehmen entwickelt seit 1978 technologische und strategische Lösungen für die größten Automobilhersteller der Welt sowie Kunden im gesamten Transport- und Mobilitätsökosystem. 

Die Welt entwickelt sich kontinuierlich weiter. FEV ebenso.
Deshalb setzt FEV sein technologisches und strategisches Know-how auch in anderen Bereichen ein und transferiert seinen zukunftsorientierten Ansatz in den Energiesektor. Durch seine Software- und Systemkompetenz nimmt das Unternehmen zudem eine Vorreiterrolle ein und macht intelligente Lösungen für jedermann erlebbar. FEV bringt hochqualifizierte Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen und Fachgebieten zusammen, um den Herausforderungen von heute und von morgen zu begegnen. 

FEV bleibt nicht stehen.
Auch in Zukunft wird FEV die Grenzen der Innovation verschieben. Mit seinen 7200 Mitarbeiter:innen an mehr als 40 Standorten weltweit entwickelt FEV Lösungen, die nicht nur die Bedürfnisse von heute, sondern auch die von morgen erfüllen. Letztlich bleibt FEV niemals stehen – für eine bessere, saubere Zukunft, auf Basis nachhaltiger Mobilität und Energie sowie intelligenter Software. Für seine Unternehmenspartner, seine Mitarbeiter:innen und die Welt.
#FeelEVolution

 

 

Dateien:
PM_Flutspende.pdf112 KB
PM_Flutspende.jpg2.4 MB