20. January 2022

FEV unterstützt Entwicklung des Brennstoffzellensystems für erstes Wasserstoff-Fahrzeug bei der Rallye Dakar

FEV unterstützt GCK bei der Rallye Dakar mit umfangreichem Know-how in der Konzeption und Entwicklung von Hochleistungs-Brennstoffzellensystemen. Quelle: FEV Group

Die Partnerschaft zwischen FEV und GCK führte zur Integration eines 200-kW-Brennstoffzellensystems, das eine Lithium-Ionen-Batterie der neuesten Generation mit 50 kWh Kapazität auflädt. Die Batterie treibt den neuen 2-Gang-Elektromotor von GCK mit 320 kW (435 PS) an. Quelle: FEV Group

Aachen, Januar 2022 – FEV, ein weltweit führender Dienstleister in der Fahrzeug- und Antriebsentwicklung, unterstützt GCK Motorsport, die Technologie- und Medientochter von Green Corp Konnection (GCK), bei der Konzeption und Entwicklung eines eigenen Hochleistungs-Brennstoffzellensystems für ein Rallye-Raid-Fahrzeug:
e-Blast H2 wird das System bei der berüchtigten Rallye Dakar einsetzen, bevor es auf andere industrielle Anwendungen übertragen wird. Eine erste Demonstrator-Version wurde nun bei der Dakar 2022 vorgestellt.

Die Organisatoren der Dakar streben bis 2030 eine vollständig grüne Teilnehmerliste an, um Unternehmen eine Plattform zu bieten, die Leistungsfähigkeit ihrer elektrifizierten Mobilitätslösungen zu testen. Im November 2020 kündigte GCK Motorsport Pläne an, bei seinen Rallye-Raid-Einsätzen komplett auf grüne Technologien zu setzen, und enthüllte am 8. Januar während der Rallye Dakar 2022 einen Prototypen seines Wasserstoff-Rallyefahrzeugs. e-Blast H2 wird 2024 in den Wettbewerb eingreifen und verfügt über die erste in ein Rallye-Raid-Fahrzeug integrierte Brennstoffzelle. 

FEV unterstützt dieses herausfordernde Vorhaben mit umfangreicher Konzeptions- und Entwicklungsexpertise. Die Partnerschaft mit GCK hat zur Integration eines 200-kW-Brennstoffzellensystems in das Wettbewerbsfahrzeug geführt, das zu den leistungsstärksten auf dem Markt zählt. Damit adressieren FEV und GCK zwei technologische Herausforderungen: die Integration einer Hochleistungsbrennstoffzelle in ein Rallye Dakar- -Fahrzeug und den Einsatz unter härtesten Bedingungen. Denn die Umgebungstemperaturen erreichen bis zu 50 °C, Staub und ständige Erschütterungen von mehr als 10 g durch die holprigen Strecken wirken kontinuierlich auf das Fahrzeug und das Brennstoffzellensystem ein.

Die Brennstoffzelle wird mit 30 kg Wasserstoff betrieben, der in vier R134-zertifizierten Tanks bei einem Druck von 700 bar gespeichert wird. Die Brennstoffzelle lädt eine Lithium-Ionen-Batterie der neuesten Generation mit einer Kapazität von 50 kWh auf. Die Batterie wiederum treibt den neuen 2-Gang-Elektromotor von GCK an, der eine Leistung von 320 kW (435 PS) erzeugt. Mit diesem System kann der e-Blast H2 von GCK eine 250 km lange Wertungsprüfung komplett mit grüner Energie bestreiten.

Ein herausforderndes Projekt
20 FEV Ingenieure aus Deutschland und Frankreich arbeiten an diesem Projekt. Die am 8. Januar auf der Dakar 2022 vorgestellte Demonstrator-Version zeigt bereits technische Lösungen unter realistischen Bedingungen. Diese werden nun weiter optimiert und in das Fahrzeug integriert, das bei der Dakar 2024 an den Start gehen wird.

Nach der Dakar-Präsentation 2022 werden GCK Motorsport und FEV die Optimierung der Brennstoffzelle und des Fahrzeugs durch Prüfstands- und dynamische Tests in der neuen Testumgebung für Wasserstoffanwendungen von FEV in Rouen fortsetzen. In der zweiten Jahreshälfte wird ein umfangreiches Testprogramm unter realen Rallye-Bedingungen zur Weiterentwicklung des Antriebsstrangs erfolgen. Im Januar 2023 wird GCK Motorsport e-Blast H2 bei ausgewählten Etappen der Dakar 2023 einsetzen, bevor es sich im Folgejahr der ultimativen Herausforderung stellt und an der gesamten Veranstaltung teilnimmt.

About FEV
FEV is a leading international, independent service provider for hardware and software in vehicle and powertrain development, as well as the energy industry. The range of competencies includes the development and testing of innovative solutions up to series production and all related consulting services. The range of services for vehicle development includes the design of body and chassis, including the fine tuning of overall vehicle attributes such as driving behavior and NVH. FEV also develops innovative lighting systems and solutions for autonomous driving and connectivity. The electrification activities of powertrains cover powerful battery systems, e-machines and inverters. Additionally, FEV develops highly efficient gasoline and diesel engines, transmissions, EDUs as well as fuel cell systems and facilitates their integration into vehicles suitable for homologation. Alternative fuels are a further area of development. The service portfolio also includes tailor-made test benches and measurement technology as well as software solutions that allow efficient transfer of the essential development steps of the above-mentioned developments, from the road to the test bench or simulation. For defossilization of the entire energy value chain, FEV offers energy management and infrastructure solutions from a single source, which intelligently link and holistically optimize power and heat generation, mobility, and industry. The FEV Group currently employs 6500 highly qualified specialists in customer-oriented development centers at more than 40 locations on five continents.