03. Mai 2018

FEV Racing tritt beim 24-Stunden-Klassiker auf dem Nürburgring an

FEV Racing tritt beim 24-Stunden-Klassiker auf dem Nürburgring im SEAT Cupra an

Aachen, 03. Mai 2018 – seit nunmehr 46 Jahren zählt das 24-Stunden-Langstreckenrennen auf der legendären Nordschleife zu den absoluten Highlights des internationalen Motorsport-Kalenders. Auch 2018 messen sich am langen Christi-Himmelfahrt-Wochenende über 150 Teams auf den 24 Kilometern der Grünen Hölle. Dieses Jahr mit dabei: Das Team von FEV Racing.


Nach der Rückkehr in den Motorsport im Jahr 2017, zählt der SEAT Cupra von FEV Racing in der aufstrebenden TCR-Klasse zu den schnellsten Fahrzeugen der Langstreckenmeisterschaft VLN. Mit einem Sieg beim ersten Saisonlauf in diesem Jahr konnte das Team sofort an die sehr erfolgreiche Premieren-Saison 2017 anknüpfen. Nach einer weiteren starken Vorstellung im zweiten Lauf bereitet sich das Team nun auf den unumstrittenen Höhepunkt der Saison vor: das 24-Stunden-Rennen.


Dabei tritt FEV Racing als echtes „Team Aachen“ auf. Nicht nur der Stützpunkt in den Gebäuden der FEV, wo das Auto von der Crew auf die Rennen vorbereitet wird, befindet sich in Aachen. Mit Arndt Hallmanns, Wolfgang Haugg, Andre Gies und Benedikt Gentgen werden gleich vier Lokalmatadore aus Aachen und Umgebung die Nordschleife unter die Räder nehmen und beweisen, dass neben der Alemannia, dem CHIO und den Black Ladies auch der Motorsport erfolgreich in der Euregio verankert ist.


Mit einem spektakulären Starterfeld, unberechenbarem Wetter und den spezifischen Herausforderungen der wohl anspruchsvollsten Strecke der Welt fordert das 24-Stunden Rennen seit 1970 Fahrer und Material wie kein zweites Rennen heraus. Mit Zugang ins Fahrerlager und zahlreichen Möglichkeiten das Rennen an den verschiedenen Stellen entlang der Strecke zu verfolgen, wird den Fans die Möglichkeit geboten, Motorsport hautnah und intensiv mitzuerleben.


In den letzten Jahren versammelten sich eine Viertelmillion Zuschauer an der Strecke, um das Rennspektakel vor Ort mitzuverfolgen. 15 internationale TV Sender übertragen das Rennen außerdem live. In Deutschland berichtet RTL Nitro über 25 Stunden lang am Stück von der Jagd durch die Grüne Hölle.


Wer FEV Racing vor Ort unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, das Team am Ring zu besuchen:

  • Rennstart Samstag, 12. Mai, 15.30 Uhr
  • FEV Racing: Box #11, Startnummer #176
  • Kontakt: racing@fev.com

Über den Twitter-Kanal @fevracing wird durchgehend live vom Renngeschehen berichtet.

Weitere Informationen:

fev-racing.com

twitter.com/fevracing

Über FEV

FEV verschiebt Grenzen.
FEV ist ein international anerkannter Entwicklungsdienstleister und Innovationstreiber für unterschiedliche Industriezweige. Professor Franz Pischinger legte dafür den Grundstein, indem er seinen akademischen und technischen Hintergrund mit seiner Vision für kontinuierlichen Fortschritt verband. Das Unternehmen entwickelt seit 1978 technologische und strategische Lösungen für die größten Automobilhersteller der Welt sowie Kunden im gesamten Transport- und Mobilitätsökosystem. 

Die Welt entwickelt sich kontinuierlich weiter. FEV ebenso.
Deshalb setzt FEV sein technologisches und strategisches Know-how auch in anderen Bereichen ein und transferiert seinen zukunftsorientierten Ansatz in den Energiesektor. Durch seine Software- und Systemkompetenz nimmt das Unternehmen zudem eine Vorreiterrolle ein und macht intelligente Lösungen für jedermann erlebbar. FEV bringt hochqualifizierte Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen und Fachgebieten zusammen, um den Herausforderungen von heute und von morgen zu begegnen. 

FEV bleibt nicht stehen.
Auch in Zukunft wird FEV die Grenzen der Innovation verschieben. Mit seinen 7000 Mitarbeiter:innen an mehr als 40 Standorten weltweit entwickelt FEV Lösungen, die nicht nur die Bedürfnisse von heute, sondern auch die von morgen erfüllen. Letztlich bleibt FEV niemals stehen – für eine bessere, saubere Zukunft, auf Basis nachhaltiger Mobilität und Energie sowie intelligenter Software. Für seine Unternehmenspartner, seine Mitarbeiter:innen und die Welt.
#FeelEVolution