20. April 2022

Entwicklung des ersten ägyptischen E-Pkw durch NASCO mit FEV

Seine Exzellenz H.E. Hisham Anwar Tawfiq, Minister für den öffentlichen Wirtschaftssektor in Ägypten (im Hintergrund), Hany El-Kholy, CEO NASCO (links), und Michael Hog, Group Vice President Fahrzeugentwicklung FEV, bei der Vertragsunterzeichnung im ägyptischen Ministerium für den öffentlichen Wirtschaftssektor. Quelle: NASCO/ FEV Group

Aachen, April 2022 – FEV hat mit der El Nasr Automotive Manufacturing Company (NASCO) im ägyptischen Ministerium für den öffentlichen Wirtschaftssektor einen Entwicklungsvertrag unterzeichnet. Der global führende Entwicklungsdienstleister FEV und der ägyptische Automobilhersteller NASCO in Helwan bei Kairo entwickeln das erste Elektrofahrzeug des Landes bis 2023 mit Produktion in Ägypten.

Der Leistungsumfang der langfristig geplanten, strategischen Partnerschaft umfasst unter anderem Lieferantenverhandlungen, den Aufbau eines lokalen Lieferantennetzwerks sowie die Fahrzeugentwicklung der Limousine mit rein batterieelektrischem Antrieb. 

„Wir freuen uns über die Partnerschaft mit NASCO und das entgegengebrachte Vertrauen. Wir sehen in Nordafrika ein hohes Potential bei der Entwicklung von nachhaltigen E-Fahrzeugen und streben an, die Expertise in diesem Bereich vor Ort auszubauen“, sagt Prof. Stefan Pischinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der FEV Group. FEV gab erst im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Joint-Venture-Partner UTAC den Bau des ersten Automobilentwicklungs- und Testzentrum Afrikas in Oued Zem, Marokko, bekannt. 

„Die Entscheidung für die Zusammenarbeit wurde schnell getroffen. FEV gilt als eines der führenden Unternehmen bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen und der Festlegung globaler Standards“, sagt Hany El-Kholy, CEO von NASCO. 

Auch Michael Hog, Group Vice President für die Fahrzeugentwicklung von FEV, zieht ein positives Fazit: „Im vergangenen halben Jahr haben wir wichtige Meilensteine auf dem Weg zum ersten ägyptischen Batterieauto erreicht. Wir blicken hochmotiviert auf die weitere Zusammenarbeit.“

Passend zu dem damit verbundenen Anspruch, nachhaltige und sichere Mobilität für den afrikanischen Kontinent zu entwickeln, wird die Weltklimakonferenz COP27 im November dieses Jahres in Ägypten abgehalten. Darin werden unter anderem die Emissionsgrenzwerte festgelegt, die bis 2045 erreicht werden sollen. Elektromobilität leistet hierbei einen wichtigen Beitrag zur Erreichung des 1,5-Grad-Ziels.

Über FEV

FEV verschiebt Grenzen.
FEV ist ein international anerkannter Entwicklungsdienstleister und Innovationstreiber für unterschiedliche Industriezweige. Professor Franz Pischinger legte dafür den Grundstein, indem er seinen akademischen und technischen Hintergrund mit seiner Vision für kontinuierlichen Fortschritt verband. Das Unternehmen entwickelt seit 1978 technologische und strategische Lösungen für die größten Automobilhersteller der Welt sowie Kunden im gesamten Transport- und Mobilitätsökosystem. 

Die Welt entwickelt sich kontinuierlich weiter. FEV ebenso.
Deshalb setzt FEV sein technologisches und strategisches Know-how auch in anderen Bereichen ein und transferiert seinen zukunftsorientierten Ansatz in den Energiesektor. Durch seine Software- und Systemkompetenz nimmt das Unternehmen zudem eine Vorreiterrolle ein und macht intelligente Lösungen für jedermann erlebbar. FEV bringt hochqualifizierte Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen und Fachgebieten zusammen, um den Herausforderungen von heute und von morgen zu begegnen. 

FEV bleibt nicht stehen.
Auch in Zukunft wird FEV die Grenzen der Innovation verschieben. Mit seinen 7000 Mitarbeiter:innen an mehr als 40 Standorten weltweit entwickelt FEV Lösungen, die nicht nur die Bedürfnisse von heute, sondern auch die von morgen erfüllen. Letztlich bleibt FEV niemals stehen – für eine bessere, saubere Zukunft, auf Basis nachhaltiger Mobilität und Energie sowie intelligenter Software. Für seine Unternehmenspartner, seine Mitarbeiter:innen und die Welt.
#FeelEVolution

 

 

Dateien:
PR_FEV_NASCO_01.jpg3.3 MB
PM_FEV_NASCO.pdf229 KB