28. Juni 2017

FEV Racing mit Sieg am Nürburgring

Nach 4 Stunden packenden Racings ist die Sensation perfekt: Im erst dritten Einsatz des frisch gegründeten Teams fährt FEV Racing den Sieg in der eng umkämpften TCR Klasse der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring ein.

Bereits der Morgen beginnt mit einem Ausrufezeichen. Nach erfolgreicher Set-Up Arbeit am Vortag, setzt Benedikt Gentgen mit 8:54 die erste Zeit unter der magischen 9-Minuten-Schallmauer und sichert den vierten Startplatz.
 
Im Rennen dann ein enger Kampf um die Positionen. Doch eine fehlerfreie Leistung von Gentgen und Marcel Willert, der den Mittel-Stint übernahm, sowie eine optimal ausgeführte Rennstrategie und schnelle Boxenstops spülen den SEAT Leon TCR Stück für Stück nach vorne. 37 Minuten vor Schluss dann das entscheidende Manöver: Benedikt Gentgen setzt sich beim Anbremsen der Kurzanbindung neben den bis dahin führenden und in den letzten beiden Rennen siegreichen Golf GTI TCR des mathilda-Teams und geht vorbei. Im Anschluss kann er eine Lücke von zeitweise über 17 Sekunden herausfahren, bevor er um kurz nach 16.00 Uhr die Ziellinie überquert.
 
Dr. Norbert Alt, Vorsitzender der Geschäftsführung der FEV Europe GmbH, freut sich mit dem Team: „FEV hat eine lange Tradition im Motorsport. Dieses Jahr starten wir zum ersten Mal mit einem eigenen Fahrzeug. Dieser Erfolg freut uns daher natürlich sehr. Vom Mechaniker bis zum Fahrer zeigt das Team wozu FEV zu leisten im Stande ist. Ein großer Dank gilt aber auch unseren Partnern Eisenmann Exhaust Systems, PEC Consulting, DelCarTec und Krafft Walzen, die uns auf diesem Weg unterstützen.

Der vierte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft findet am 08. Juli statt – natürlich wieder mit dem Aachener FEV-Team.“

Über FEV
Die FEV Gruppe ist ein international führender Dienstleister in der Gesamtfahrzeugentwicklung. Das Kompetenzspektrum umfasst Consulting, Entwicklung und Erprobung innovativer Fahrzeugkonzepte und deren Antriebe bis hin zur Serienreife. Zum Leistungsspektrum auf der Antriebsseite gehören moderne, hocheffiziente Otto- und Dieselmotoren inkl. Getriebe, hybride und voll-elektrische Antriebssysteme inkl. Brennstoffzellensysteme sowie deren Integration ins Fahrzeug, Kalibrierung und Homologation. Weitere Kernthemen bei FEV sind alternative Kraftstoffe, die Weiterentwicklung elektronischer Steuerungen sowie die Vernetzung und Automatisierung von Fahrzeugen inkl. der Softwareentwicklung. Das Dienstleistungsangebot wird abgerundet durch maßgeschneiderte Prüfstandseinrichtungen und Messtechnik sowie Softwarelösungen, durch die wesentliche Arbeitsschritte effizient von der Straße in den Prüfstand oder gar in die Simulation verlegt werden können.

Die FEV Gruppe beschäftigt mehr als 6700 hochqualifizierte Spezialisten in kundennahen Entwicklungszentren an mehr als 40 Standorten auf fünf Kontinenten.

Dateien:
PM_FEV-Racing_VLN.docx382 KB