10. Mai 2019

FEV eröffnet Mobilitätszentrum in Indien

Feierliche Eröffnung des FEV Mobilitätszentrums in Pune, Indien

Aachen/Pune, Mai 2019 – der weltweit renommierte Engineering-Dienstleister FEV hat in der vergangenen Woche den Standort in Indien erweitert und ein neues Mobilitätszentrum eingeweiht. Mehr als 150 Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen an der Eröffnungsveranstaltung teil.

„Indien ist ein stetig wachsender Markt im Automotive-Bereich. Für FEV ist es insofern ein logischer Schritt, als strategischer Partner der dort tätigen Automobilhersteller die Präsenz kontinuierlich auszubauen und gemeinsam mit unseren Kunden an Mobilitätskonzepten der Zukunft zu arbeiten“, so Professor Stefan Pischinger, President & CEO der FEV Group, im Rahmen der Eröffnungszeremonie in Pune, Indien.

Das neue Mobilitätszentrum, welches nahe der Metropolregion Mumbai liegt, soll den Weg für fortschrittliche Technologien im indischen Markt ebnen. Neben modernen Entwicklungsprüfständen für den Antriebsstrang mit BS6-Kalibrierung und der Virtual Calibration Platform „VCAP“ verfügt das Zentrum unter anderem über einen neuen NVH-Prüfstand (Noise, Vibration, Harshness). Die bereits vorhandenen Einrichtungen wie z.B Entwicklungsprüfstände für den Antriebsstrang, Fahrzeugrolle mit PEMS, HiL-Prüfstand und Reibungsprüfstand werden so ideal ergänzt. Damit verfügt FEV am Standort Pune über insgesamt 20 Prüfstände. 

In einem zweiten Ausbauschritt sind bis 2021 weitere Batterie- und EDU-Prüfstände geplant.

Über FEV
FEV ist ein international führender, unabhängiger Dienstleister in der Fahrzeug- und Antriebsentwicklung für Hardware und Software. Das Kompetenzspektrum umfasst die Entwicklung und Erprobung innovativer Lösungen bis hin zur Serienreifen sowie angrenzenden Beratungsleistungen. Zum Leistungsumfang auf der Fahrzeugseite gehören die Auslegung von Karosserie und Fahrwerk, inklusive der Feinabstimmung der Gesamtfahrzeugattribute wie Fahrverhalten und NVH. Zudem werden bei FEV innovative Lichtsysteme und Lösungen zum autonomen Fahren sowie Connectivity entwickelt. Bei der Elektrifizierung von Antrieben entstehen leistungsfähige Batteriesysteme, e-Maschinen und Inverter. Darüber hinaus werden hocheffiziente Otto- und Dieselmotoren, Getriebe, EDUs sowie Brennstoffzellensysteme entwickelt und unter Berücksichtigung der Homologation ins Fahrzeug integriert. Ein weiterer Schwerpunkt sind alternative Kraftstoffe.

Das Leistungsangebot wird abgerundet durch maßgeschneiderte Prüfstände und Messtechnik sowie Softwarelösungen, durch die wesentliche Arbeitsschritte der oben genannten Entwicklungen effizient von der Straße in den Prüfstand oder in die Simulation verlegt werden können.

Die FEV Gruppe wächst kontinuierlich und beschäftigt aktuell 6700 hochqualifizierte Spezialisten in kundennahen Entwicklungszentren an mehr als 40 Standorten auf fünf Kontinenten.