07. April 2020

FEV nimmt Klima-Rollenprüfzentrum am Standort in Alsdorf in Betrieb

Das FEV Rollenprüfzentrum bietet modernste Testmöglichkeiten für nachhaltige Antriebssysteme; Quelle: FEV Group

Aachen, April 2020 – Das neue Klima-Rollenprüfzentrum in der Konrad-Zuse-Straße in Alsdorf hat im ersten Quartal dieses Jahres seinen vollen Betrieb aufgenommen. Die hochmoderne Anlage ermöglicht die Durchführung von Emissions- und Reichweitentests nach den neusten gesetzlichen Standards.

Das Zentrum verfügt über einen Vierrad-Rollenprüfstand mit modernster Prüftechnik zur Durchführung von Emissions- und Reichweitentests nach den aktuellen Gesetzgebungen aus Europa, den USA, China, Japan und Indien. Zukunftsorientiert wurde die Mess- und Prüftechnik sowohl auf konventionelle als auch auf Antriebsstränge von Hybrid- und Elektrofahrzeugen ausgelegt. Die insgesamt zur Verfügung stehende Fahrzeugtestfläche (Rollenprüfstand, Konditionierungsfläche und mobile Emissionsmessung) beträgt etwa 1.600 Quadratmeter, ist für bis zu 64 Fahrzeuge ausgelegt und in drei verschiedene Temperaturbereiche von -30 °C bis hin zu 50 °C unterteilt.

Die Testbereiche verfügen über eine Ladeinfrastruktur für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Das gesamte Gebäudelayout ist für einen optimalen Prüfablauf von Abgasmessungen im realen Fahrbetrieb und auf dem Rollenprüfstand optimiert und ermöglicht die Erweiterung um einen zusätzlichen Prüfstand und eine Sonnensimulationsanlage. Mit dem Ausbau einher geht die Verdoppelung des Parkplatzes für Versuchsfahrzeuge um 200 weitere Stellplätze mit zusätzlichen Ladestationen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge.

„Hybride und rein-batterieelektrische Antriebe haben bei unseren Kunden in den letzten Jahren vor dem Hintergrund der flottenweiten Reduktion von Emissions- und Verbrauchswerten wesentlich an Bedeutung zugenommen. Mit dem neuen Rollenprüfzentrum baut FEV seine Testkapazitäten in diesem Bereich aus und trägt auch künftig zur Entwicklung von sauberen und hocheffizienten Antriebssystemen bei“, so Professor Stefan Pischinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der FEV Group GmbH. Gleichzeitig ist der Standort des Prüfzentrums ein klares Bekenntnis zur Aachener Region, in der das Unternehmen seit der Gründung vor über 40 Jahren seine Wurzeln hat.

Über FEV
FEV ist ein international führender, unabhängiger Dienstleister in der Fahrzeug- und Antriebsentwicklung für Hardware und Software. Das Kompetenzspektrum umfasst die Entwicklung und Erprobung innovativer Lösungen bis hin zur Serienreifen sowie angrenzenden Beratungsleistungen. Zum Leistungsumfang auf der Fahrzeugseite gehören die Auslegung von Karosserie und Fahrwerk, inklusive der Feinabstimmung der Gesamtfahrzeugattribute wie Fahrverhalten und NVH. Zudem werden bei FEV innovative Lichtsysteme und Lösungen zum autonomen Fahren sowie Connectivity entwickelt. Bei der Elektrifizierung von Antrieben entstehen leistungsfähige Batteriesysteme, e-Maschinen und Inverter. Darüber hinaus werden hocheffiziente Otto- und Dieselmotoren, Getriebe, EDUs sowie Brennstoffzellensysteme entwickelt und unter Berücksichtigung der Homologation ins Fahrzeug integriert. Ein weiterer Schwerpunkt sind alternative Kraftstoffe.

Das Leistungsangebot wird abgerundet durch maßgeschneiderte Prüfstände und Messtechnik sowie Softwarelösungen, durch die wesentliche Arbeitsschritte der oben genannten Entwicklungen effizient von der Straße in den Prüfstand oder in die Simulation verlegt werden können.

Die FEV Gruppe wächst kontinuierlich und beschäftigt aktuell 6700 hochqualifizierte Spezialisten in kundennahen Entwicklungszentren an mehr als 40 Standorten auf fünf Kontinenten.