20. Dezember 2019

Dr. Ulrich Pfahl wird Vorsitzender der Geschäftsführung der FEV Asia GmbH

Aachen, Dezember 2019 – Mit Wirkung zum 1. Januar 2020 wird Dr. Ulrich Pfahl Vorsitzender der Geschäftsführung der FEV Asia GmbH. In dieser Position wird er künftig die Geschäftstätigkeit der FEV-Gesellschaften in Asien verantworten. In dieser Funktion tritt er die Nachfolge von Dr. Ernst Scheid an, der nach 35 Jahren Firmenzugehörigkeit das Ruhestandsalter erreicht hat, dem Unternehmen aber weiter beratend zur Verfügung steht.

Dr. Pfahl ist seit 2016 in der FEV Gruppe in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt übernahm er die Marktverantwortung für die Länder China und Japan. Er studierte Luft- und Raumfahrttechnik an der RWTH Aachen, wo er im Anschluss in der Fakultät Maschinenbau promovierte. Durch verschiedene berufliche Stationen bei Automobilherstellern und -zulieferern sowie Consulting-Unternehmen besitzt Dr. Pfahl umfangreiche technische Kenntnisse und Erfahrung in Aufbau und der Führung lokaler Organisationen, auch im asiatischen Raum.

„Wir freuen uns, mit Herrn Dr. Pfahl die Position des Vorsitzenden der FEV Asia optimal besetzen zu können. Gleichzeitig danken wir Herrn Dr. Scheid für die langjährige Zusammenarbeit und seine besonderen Verdienste für unser Unternehmen“, so Professor Stefan Pischinger, Vorsitzender der Geschäftsführung und Geschäftsführender Gesellschafter der FEV Group GmbH.

Über FEV
FEV ist ein international führender, unabhängiger Dienstleister in der Fahrzeug- und Antriebsentwicklung für Hardware und Software. Das Kompetenzspektrum umfasst die Entwicklung und Erprobung innovativer Lösungen bis hin zur Serienreife sowie angrenzenden Beratungsleistungen. Zum Leistungsumfang auf der Fahrzeugseite gehören die Auslegung von Karosserie und Fahrwerk, inklusive der Feinabstimmung der Gesamtfahrzeugattribute wie Fahrverhalten und NVH. Zudem werden bei FEV innovative Lichtsysteme und Lösungen zum autonomen Fahren sowie Connectivity entwickelt. Bei der Elektrifizierung von Antrieben entstehen leistungsfähige Batteriesysteme, e-Maschinen und Inverter. Darüber hinaus werden hocheffiziente Otto- und Dieselmotoren, Getriebe, EDUs sowie Brennstoffzellensysteme entwickelt und unter Berücksichtigung der Homologation ins Fahrzeug integriert. Ein weiterer Schwerpunkt sind alternative Kraftstoffe.

Das Leistungsangebot wird abgerundet durch maßgeschneiderte Prüfstände und Messtechnik sowie Softwarelösungen, durch die wesentliche Arbeitsschritte der oben genannten Entwicklungen effizient von der Straße in den Prüfstand oder in die Simulation verlegt werden können.

Die FEV Gruppe wächst kontinuierlich und beschäftigt aktuell 6700 hochqualifizierte Spezialisten in kundennahen Entwicklungszentren an mehr als 40 Standorten auf fünf Kontinenten.