04. December 2012

Prof. Dr. Franz F. Pischinger, Gründer der FEV GmbH, erhält höchste Auszeichnung des internationalen Ingenieursverbandes FISITA

Die FISITA-Medaille ist die höchste Auszeichnung des internationalen Ingenieursverbandes für Leistungen und Verdienste in der Automobilbranche

Aachen, Deutschland, 3. Dezember 2012 – Die FEV GmbH (FEV), einer der führenden Entwicklungsdienstleister fortschrittlicher Antriebs- und Fahrzeugtechnik mit Hauptsitz in Aachen, Deutschland, gab heute bekannt, dass ihrem Gründer, Prof. Dr. Franz F. Pischinger, die Ehrenmedaille der FISITA verliehen wurde. Es ist die höchste Auszeichnung, die von diesem internationalen Ingenieursverband vergeben wird.

Die FISITA ist die internationale Dachorganisation von Ingenieursverbänden aus 37 Ländern und vertritt mehr als 185.000 Ingenieure weltweit. FISITA-Präsident J. E. Robertson überreichte Prof. Franz Pischinger die Auszeichnung bei einer Feier im Rahmen des alljährlichen FISITA-Weltkongresses, der in diesem Jahr vom 27. - 30. November in Peking (China) stattfand.

Die FISITA-Medaille wird als Anerkennung für besonders herausragende Leistungen und Verdienste in der weltweiten Automobilindustrie verliehen. Zu den Preisträgern zählen einige der klangvollsten Namen in der Automobilgeschichte, darunter Giovanni Agnelli, Francois Michelin, Shoichiro Toyoda, Carlos Ghosn und Martin Winterkorn.

“Die FISITA möchte Prof. Pischinger für seine herausragende Arbeit auf dem Gebiet der Fahrzeugtechnik ihren herzlichsten Glückwunsch und Dank aussprechen”, so Robertson bei der Verleihung der Auszeichnung. “Prof. Pischinger hat seine gesamte Karriere dem Fortschritt der Antriebstechnologien gewidmet, wodurch die Motoren effizienter und damit energiesparender und umweltfreundlicher geworden sind. Und um unserer Branche eine nachhaltige Zukunft zu sichern, hat er Generationen von jungen Menschen auf erfolgreiche Karrieren im Ingenieursbereich vorbereitet.”

Prof. Franz Pischinger gründete FEV 1978 als privates Unternehmen während seiner Zeit als Leiter des Lehrstuhls für Angewandte Thermodynamik an der RWTH Aachen. In den darauffolgenden Jahren expandierte FEV stetig und errichtete Technikzentren auf drei Kontinenten. Prof. Franz Pischinger war bis 2003 President und CEO von FEV und ist bis heute Chairman of the Board.

“Mit seinen eigenen Leistungen und die seiner FEV “ so Robertson “hat Prof. Pischinger bedeutende und nachhaltige Beiträge zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Umweltverträglichkeit von Verbrennungsmotoren mit weltweiter Ausstrahlung geleistet. Damit hat er der weltweiten Automobilindustrie wichtige Impulse zur Einsparung unermesslicher Mengen Energie und zur Reduzierung der Schadstoffemissionen von Fahrzeugen auf allen Kontinenten gegeben.“

Andreas Albers Andreas Albers
Corporate Communication
Phone+49 241 5689 9610
Fax+49 241 5689 119