08. September 2014

FEV-Konferenzen: Experten diskutieren zukünftige Motorkonzepte

FEV erörtert mit Fachreferenten Diesel-Elektrifizierung, zukunftsweisende Kraftstofflösungen und mehr

Aachen, 08. September 2014 – Die FEV GmbH veranstaltet in diesem Jahr zwei internationale Konferenzen in enger Zusammenarbeit mit führenden OEM, Automobilzulieferern sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Den Auftakt gibt die Tagung „Diesel Powertrains 3.0“, die am 28. und 29. Oktober in Montabaur stattfindet. Eine Woche später, am 4. und 5. November, folgt die Veranstaltung „Advanced Fuels for Sustainable Mobility“ an der Rennstrecke „Nürburgring”.
„Unser Konferenzprogramm hat es sich zum Ziel gesetzt, aktuelle Herausforderungen der Mobilität zu diskutieren und die Weichen für zukünftige Kooperationen zu stellen“, erklärt Professor Dr. Stefan Pischinger, President und CEO der FEV Gruppe. Weitere Informationen zum Konferenz-Programm bietet die neue Website der FEV (Rubrik: Termine). Anmeldungen nimmt Johanna Lupczyk vom „Haus der Technik“ in Essen entgegen.


Knapper werdende Ressourcen, massive Verschärfungen der Emissionsgrenzwerte und komplexer werdende Antriebssysteme: Die weltweite Automobilindustrie sieht sich seit Jahren mit großen Herausforderungen konfrontiert. Dabei haben die klassischen Otto- und Diesel-Verbrennungsmotoren noch lange nicht ausgedient. Lösungswege und neue Technologien diskutiert der führende Entwicklungsdienstleister FEV zusammen mit Experten der Automobilbranche.

„Diesel Powertrains 3.0“ in Montabaur

Die Konferenz „Diesel Powertrains 3.0“ organisiert die FEV in Zusammenarbeit mit Audi, Daimler, Jaguar LandRover, PSA, Denso, Bosch und Delphi. Im historischen Schloss Montabaur werden Lösungen erörtert, mit denen Dieselmotoren auch die strengen Emissionsgrenzwerte von maximal 95 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer erfüllen. „Unsere Konferenz bietet die einzigartige Möglichkeit, beide Seiten zukünftiger dieselmotorischer Antriebsstränge intensiv kennenzulernen und interdisziplinär zu diskutieren“, erklärt Thomas Körfer, Bereichsleiter Pkw-Dieselmotoren bei der FEV. „Basierend auf der Weiterentwicklung und Optimierung klassischer Dieselmotorthemen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge werden wir auch die schrittweise Unterstützung durch zielgerichtete Elektrifizierung in den gemeinsamen Fokus stellen. Gerade bei Dieselmotoren ist dies besonders komplex, was eine gemeinsame Entwicklungs- und Diskussionsplattform notwendig macht.“ Keynote-Präsentationen zu entsprechenden Strategien einschließlich der zugeschnittenen Elektrifizierung werden gehalten durch Max Nakagawa von DENSO Int. Europe, und Dr. Andreas Wiartalla von der FEV Consulting.

“Advanced Fuels for Sustainable Mobility” am Nürburgring

Advanced Fuels for Sustainable Mobility: Zu diesem viel diskutierten Thema referieren 22 Redner von 19 internationalen Konzernen und Institutionen. Dabei kann die FEV für die Veranstaltung, die am 4. und 5. November im Dorint-Hotel am Nürburgring stattfindet, auf Unterstützung von BMW, BP, Daimler, MTU, Shell und Volkswagen zurückgreifen. „Die Konferenz setzt die beiden Welten ‚Kraftstoffproduktion‘ und ‚Motorentwicklung‘ zusammen in den Fokus“, erklärt Dr. Philipp Adomeit, Leiter Thermodynamik bei der FEV, das Konzept. „So bietet die Tagung eine Plattform zum Informationsaustausch über neue Technologien und strategische Entwicklungstendenzen rund um die Themen Mobilität, alternative Kraftstoffe und Additive.“ Entsprechende Grundsatzbeiträge bieten Dr. Heather D.C. Hamje von Concawe, und Dr. Tobias Lösche-ter Horst von der Volkswagen AG.

Ein ansprechendes Rahmenprogramm rundet die Veranstaltungen ab und bietet den Teilnehmern die Gelegenheit, das persönliche Netzwerk international zu erweitern und wertvolle Branchenkontakte zu knüpfen.

Weitere Informationen zu den beiden Veranstaltungen sowie Teilnahme- und Sponsoring-Möglichkeiten sind auf der FEV-Website (www.fev.com) erhältlich (Rubrik: Termine).

Über die FEV
Die FEV-Gruppe mit Hauptsitz in Aachen, Deutschland, ist ein international anerkannter Entwicklungsdienstleister für Antriebs- und Fahrzeugtechnologien. Das Unternehmen bietet seinen weltweiten Kunden aus der Transportbranche das gesamte Engineering-Spektrum bei der Konstruktion, Berechnung und dem Prototyping in der Motoren- und Getriebeentwicklung, der Fahrzeugintegration, der Kalibrierung und Homologation moderner Otto- und Dieselmotoren sowie für alternative Kraftstoffe. Das Kompetenzspektrum der FEV-Gruppe umfasst auch die Entwicklung, Konstruktion und das Prototyping innovativer Fahrzeugkonzepte, die elektronische Steuerung sowie Hybridantriebe im Hinblick auf zukünftige Emissions- und Kraftstoffverbrauchsstandards. Der Geschäftsbereich Test Systems ist ein weltweiter Anbieter moderner Prüfstandeinrichtungen und Messtechnik. Die FEV Gruppe beschäftigt über 3.000 hochqualifizierte Spezialisten in modernen Entwicklungszentren auf drei Kontinenten. 

Andreas Albers Andreas Albers
Corporate Communication
Telefon+49 241 5689 9610
Telefax+49 241 5689 119