13. April 2017

FEV kehrt erfolgreich zurück auf den Nürburgring

FEV Racing Team

FEV Racing

Den Aachener Entwicklungsdienstleister FEV zieht es zurück auf die Rennstrecke. Pünktlich zur neuen Saison tritt ‚FEV Racing‘ in der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring in der neu gegründeten TCR-Klasse an. Rund 30 Mitarbeiter arbeiten in ihrer Freizeit am SEAT Leon Cup Racer mit der Startnummer 820. Mit Erfolg: Bereits beim zweiten Saison-Rennen konnte ein dritter Platz innerhalb der Wertungskategorie eingefahren werden.

Die Idee, die eigene Entwicklungskompetenz auf der Strecke unter Beweis zu stellen, ist nicht neu: Zwischen 2000 und 2009 waren die Ingenieure als Motorenentwickler am ‚Ring‘ tätig. Dabei verhalfen Sie zuletzt dem Team Scheid Motorsport zu Gesamt- und Klassensiegen sowie einem fünften Platz beim weltberühmten 24h Rennen. Der „Eifelblitz“ getaufte BMW M3 GTR S erreichte dabei nicht zuletzt wegen seines spektakulären Antriebs einen bis heute anhaltenden Kultstatus.

Acht Jahre später tritt man nun mit einem eigenen Fahrzeug an. Und das hat einen Grund, wie Dr. Jens Ludmann, Geschäftsführer der FEV Europe GmbH, erläutert: „Die FEV ist in den letzten Jahren aus dem Motorraum ‚herausgewachsen‘ und ist längst ein Entwickler für Lösungen im gesamten Umfeld des Fahrzeugs. Daher ist es nur logisch, uns auch im Rennsport in allen Disziplinen zu messen.“ 

Als Aushängeschild der Firma soll der Sportwagen einen positiven Beitrag zur Motivation der Belegschaft leisten und die Anziehungskraft auf Nachwuchstalente erhöhen. Auch langfristig hat man sich hohe Ziele gesetzt, so Ludmann. Während 2017 als „Orientierungs- und Etablierungsjahr“ geplant ist, will man in Zukunft High-Tech präsentieren: „Wir wollen gemeinsam mit Industriepartnern attraktive Zukunfts-Technologien ins Auto bringen und als erste auf der härtesten Rennstrecke der Welt unter Beweis stellen. Ideen haben wir im Team bereits einige.“

Für Mitarbeiter und Interessierte berichtet FEV Racing über einen eigenen Twitter Channel live von den Rennen. Unter @fevracing kann man hier mit dem Team in Kontakt treten. Weitere Infos gibt es unter www.fev-racing.de

Über die FEV
Die FEV Gruppe mit Hauptsitz in Aachen, Deutschland, ist ein international anerkannter Dienstleister in der Fahrzeugentwicklung. Das Kompetenzspektrum der FEV umfasst Consulting, Entwicklung und Erprobung innovativer Fahrzeugkonzepte bis hin zur Serienreife. Neben der Motoren- und Getriebeentwicklung, der Fahrzeugintegration, der Kalibrierung und Homologation moderner Otto- und Dieselmotoren kommt der Entwicklung von hybriden und elektrifizierten Antriebssystemen sowie alternativen Kraftstoffen eine immer größer werdende Bedeutung zu. Hierbei ist auch die Weiterentwicklung elektronischer Steuerungen sowie die voranschreitende Vernetzung und Automatisierung von Fahrzeugen im Fokus der Experten.

Das Produktportfolio der „FEV Software und Testing Solutions“ vervollständigt dieses Angebot durch die Produktion moderner Prüfstandseinrichtungen und Messtechnik sowie Softwarelösungen, die zu einer effizienteren Entwicklung beitragen und signifikante Arbeitsschritte von der Straße in den Prüfstand oder gar in die Simulation verlegen.

Als global agierender Dienstleister bietet das Unternehmen seinen Kunden aus der Transportbranche diese Leistungen weltweit an. Die FEV Gruppe beschäftigt über 4500 hochqualifizierte Spezialisten in modernen, kundennahen Entwicklungszentren an mehr als 40 Standorten auf vier Kontinenten.

Andreas Albers Andreas Albers
Corporate Communication
Telefon+49 241 5689 9610
Telefax+49 241 5689 119