FEV Jubiläum

40 Years of Engineering Excellence


Jetzt herunterladen - Spectrum Jubiläumsausgabe


Meilensteine - 40 Jahre Entwicklungsdienstleistung

40Jahre FEV - Meilensteine

FEV Unternehmenshistorie (Auszug)

1978 – Professor Franz Pischinger gründet FEV in Aachen (Deutschland).

1980 – FEV eröffnet sein erstes Technical Center mit Prüfeinrichtungen in der Jülicher Straße in Aachen.

1985 – FEV weiht eine Niederlassung in Palo Alto (Kalifornien, USA) ein.

1990 – FEV verlegt seinen Hauptsitz innerhalb Aachens in die Neuenhofstraße.

1997 – Professor Stefan Pischinger wird in die Geschäftsführung von FEV aufgenommen und folgt seinem Vater, Professor Franz Pischinger, als Leiter des Lehrstuhls für Verbrennungskraftmaschinen (ehemals Institut für Angewandte Thermodynamik) an der RWTH Aachen.

1997 – Das nordamerikanische Technical Center wird in Auburn Hills (Michigan, USA) eröffnet.

1998 – In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Industrieforschung (GIF) wird eine Abgas- und NVH-Prüfanlage mit Teststrecke in Alsdorf fertiggestellt.

2004 – FEV eröffnet ein Technical Center in Dalian (China).

2006 – Professor Stefan Pischinger wird zum CEO von FEV ernannt.

2008 – Das Dauerlaufprüfzentrum (DLP) in Brehna (Sachsen-Anhalt, Deutschland) wird mit insgesamt 35 Prüfzellen eröffnet.

2009 – Das Technical Center in Pune (Indien) wird eröffnet.

2011 – Die FEV Consulting GmbH wird gegründet.

2013 – FEV übernimmt das Elektronik-Entwicklungsunternehmen DGE Inc. und weitet die Kompetenzen in den Bereichen Fahrzeugelektroniksysteme, Telematik und Kommunikation in und zwischen Fahrzeugen aus.

2014 – FEV nimmt ein neues Entwicklungszentrum nahe Peking (China) in Betrieb.

2015 – Mit der Übernahme von D2T Powertrain Engineering in Frankreich erweitert FEV unter anderem seine Prüf- und Testsystem-Kapazitäten. 

2016 – Durch verschiedene Firmenübernahmen steigert FEV seine Expertise in den Bereichen des vernetzten und automatisierten Fahrens. Mit Imperia wird zudem ein Unternehmen Teil der FEV Group, das neuartige automobile Leichtbaulösungen entwickelt.

2017 – Mit etamax space erlangt die FEV Gruppe wichtige zusätzliche Kompetenzen in der Sicherheitsnachweisführung für Fahrassistenzsysteme und im Smart-Vehicle-Bereich. Der Erwerb von EVA Fahrzeugtechnik erweitert die Unternehmensexpertise im Bereich E-Mobilität und mit STEA kann man das Feld der Fahrzeugentwicklung weiter verstärken. 

2018 – Das Dauerlaufprüfzentrum in Brehna erweitert sein Angebot um sieben E-Prüfstände. Es verfügt damit nun über insgesamt 48 Prüfstände. Mit dem Erwerb von B&W Fahrzeugentwicklung wird FEV darüber hinaus seine Expertise und Kapazität im Unternehmenssegment „Gesamtfahrzeugentwicklung“ ausweiten (Zustimmung der zuständigen Behörden ausstehend).